Hauptseminar Angewandte Klimatologie

Christoph Schneider

WS 11/12

 

Im Hauptseminar "Angewandte Klimatologie" werden an Hand von aktuellen Themen im Bereich Energiewirtschaft und erneuerbarer Energiereserven, Stadtplanung, Agrarwirtschaft, Luftreinhaltung, Mobilität und Transport und Gesundheitswesen die Bedeutung des Klimas für die Lebenswelt des Menschen erarbeitet.

Seminarleitung: Prof. Dr. Christoph Schneider

Anmeldung und Teilnehmer/innen

Die Anmeldung ist abgeschlossen.

Termine

  • Vorbesprechung und Referatsvergabe: Freitag, 8. Juli um 13:15 Uhr, Seminargebäude, SG 513
  • Seminartermine: Dienstag 15:45 bis 17:15 Uhr, SG 512, Seminargebäude, entsprechend des Seminarplanes unten
  • Sechs zusätzliche Anwesenheitstermine im Hauptseminar von Prof Lehmkuhl, donnerstags, 10:00 - 11:30 Uhr, SG 422 ab dem 15.12. Die genauen Termine finden Sie unten in der Tabelle
  • Alle Referenten kommen bitte mit einer ersten Literaturübersicht und einer vorläufigen Gliederung ihres Vortrages rechtzeitig vor dem Abgabetermin der Hausarbeit in meine Sprechstunde oder senden mir diese per Email zu. Termine ausserhalb meiner Sprechstunde bitte mit mir per Email vorab ausmachen!

Voraussetzungen und Zielgruppe

Zielgruppe dieser Veranstaltung sind Bachelorstudierende des Studiengangs Geographie sowie Studierende im Nebenfach Geographie. Das Hauptseminar ist insbesondere für Studierende mit besonderem Interesse an physisch-geographischen Fragestellungen gedacht. Vorausgesetzt wird der Abschluss entsprechender Module sowie die Kenntnis der Stoffgebiete der Allgemeinen Physischen Geographie (Klimageographie, Geomorphologie und Biogeographie).

Anforderungen

  • regelmäßige Teilnahme am Seminar
  • Besprechung des Themas mit Christoph Schneider - nach eigener erster Literatursichtung spätestens 4 Wochen vor dem Termin des Referats
  • Abgabe der Hausarbeit (Umfang: 20 Seiten)
  • Abgabe der ersten Version der Hausarbeit (Umfang: 20 bis 25 Seiten) bis zum 4. Oktober 2011, sofern nicht anders individuell vereinbart
  • Thesenpapier zum Referat, ca. 4 Seiten mit Hauptthesen, Schlüsselabbildungen und Literaturnachweis für alle Teilnehmer/innen zum Vortragstermin
  • Referat 45 bis 55 Minuten
  • Moderation einer der Seminarsitzungen zu einem anderen Thema

Tipps für die Gestaltung von Hausarbeit und Thesenpapier: Richtlinien für die formale Gestaltung von Hausarbeit, Thesenpapier, das Zitieren und Bibliographieren

 

Themen und Inhalte

 

Nr / Datum

Thema

Referent/in

Moderator/in

Abgabe

1) 08.11.11

Klimatologische und technische Aspekte solarer Energieerzeugung – Fokus mediterrane Subtropen

Jana Beckmann

Kim Faßbender

04.10.2011

2) 15.11.11

Klimatische und technische Potenziale der Windenergie

Marco Block

Jana Beckmann

11.10.2011

3) 22.11.11

Ökologische und technische Aspekte nachwachsender Energierohstoffe in Deutschland

Marvin-Curtis Tarasiewicz

Marco Block

11.10.2011

4) 13.12.11

Bioklima und Humanmeteorologie: Auswirkungen des Klimas auf die menschliche Gesundheit

Kathrin Emunds

Marvin-Curtis Tarasiewic

04.10.2011

LK1) 15.12.11

Historische und aktuelle Schwankungen der Waldgrenze in den Alpen: Anthropogene Beeinflussung und natürliche Sukzession

5) 20.12.11

Tourismusklimatologie

Jan Schiffer

Kathrin Emunds

22.11.2011

LK2) 22.12.11

Dürren im Mittelmeerraum im 20. und 21. Jahrhundert und ihre Auswirkungen

6) 10.01.12

Auswirkungen von Klimawandel auf Wintersport und Wintertourismus

Gabriela Schmidt

Jan Schiffer

18.10.2011

LK3) 12.01.12

Waldbrände und ihre ökologischen und ökonomischen Konsequenzen in mediterranen Ökosystemen

x) 17.01.12

Termin ausgefallen!

LK4) 19.01.12

Mensch-Umweltprobleme durch den Bau des Drei-Schluchten-Damms in China

8) 24.01.12

Globale bzw. internationale Perspektive in der Stadtklimatologie

Benjamin Schmauder

Ji-Man Ko

11.10.2011

LK5) 26.01.12, 10 Uhr

Zerstörung und Folgenutzungen des tropischen Regenwaldes: Beispiel aus Brasilien

7) 26.01.12, 13:15 Uhr Erdsatztermin

Planungsorientierte Stadtklimatologie

Ji-Man Ko

Gabriela Schmidt

9) 31.01.12

Troposphärisches Ozon

Kim Faßbender

Benjamin Schmauder

20.12.2011