Einführung in die Glaziologie (Glaziologie I)

Marco Möller

SoSe 2010

 

Allgemeines

Das Seminar Einführung in die Glaziologie (Glaziologie I) gibt einen Überblick über die Grundlagen der Glaziologie, Glazialmorphologie und Glazioklimatologie. Es erläutert umfassend die Theorie des glazialen Formenschatzes und geht dabei insbesondere auf den Eiskörper als solchen ein. Daran anschließend werden unterschiedliche Analyse- und Meßmethodiken aus den Bereichen Theorie und Praxis vorgestellt; ein Scherpunkt liegt dabei auf dem Bereich Fernerkundung in der Glaziologie.

Das Seminar richtet sich an die Studierenden aller Geographie-Studiengänge (also Bachelor, Master und Magister) mit einem Interesse an Physischer Geographie. Es ist speziell geeignet für Studierende im Modul Angewandte Klimatologie und Hydrologie (Wahlpflichmodul Kern).

Ein wesentlicher Teil des Seminars ist die fernerkundliche Eigenarbeit im letzten Kursdrittel mit Hilfe der open source GIS-Software ILWIS. Hierbei wird gemeinsam die Entwicklung des Gletscherrückzuges der letzten Jahrzehnte in einem Gebirgszug der Anden oder des Himalajas kartiert und analysiert. Es ist geplant diese Arbeit in diesem oder im nächsten Jahr in Form eines gemeinsamen Posterbeitrages auf einer nationalen oder internationalen Konferenz vorzustellen. Bei Interesse besteht die Möglichkeit spätere Bachelor- oder Masterarbeitsthemen individuell auf den Inhalten des Kurses aufzubauen.

Termine und Anmeldung

Das Seminar findet Dienstags um 11:45-13:15 Uhr in SG 422 statt. Während des letzten Kursdrittels werden einige unregelmäßige Termine in SG 403 (Computerraum) abgehalten.

Das Anmeldeverfahren ist ab 15. Februar zugänglich, die Teilnehmerzahl vorläufig auf 16 Personen begrenzt.

Themen

  • Gletscher - Entstehung, Aufbau und Verbreitung
  • Institutionen und Literatur
  • Bilanzbetrachtungen - Massenbilanz, Energiebilanz
  • Meßmethodik im Feld
  • Modellierungsmethoden
  • Fernerkundung in der Glaziologie