Projektstudie/Geländepraktikum Schnee & Feinstaub

Gunnar Ketzler, Marco Möller & Björn Weitzenkamp

WS 2007/2008

 

 

Allgemeines

Die Veranstaltung befasst sich im laufenden Semester einerseits mit geländeklimatologischen Aspekten der räumlichen Verteilung der winterlichen Schneedecke in mitteleuropäischen Mittelgebirgen (speziell: Nordeifel) und andererseits mit Fragen der Feinstaubverteilung in Städten (Aachen).

Schneedecke: Fachlicher Hintergrund ist die Frage, wie sich die winterliche Schneedecke sich unter Bedingungen des Klimawandels räumlich und zeitlich verändern wird. Es sollen Regeln für die räumliche Verteilung der Schneedecke abgeleitet werden, mit denen z.B. GIS-Anwendungen Aussagen auf die Gesamtfläche extrapolieren können. Es sollen Messungen im Gelände durchgeführt werden, die vor dem Hintergrund der Frage zu sehen sind, welche klimatologische Effekte welche kleinräumige Differenzierungen hervorrufen und wie man diese regelhaft erfassen kann.

Feinstaub: Es soll untersucht werden, wie sich die Feinstaub-Konzentrationen räumlich verteilen und wie sie speziell durch die Belüftungswirkung von stadtnahen Kaltluftströmen beeinflusst werden. Es sollen vorhandene Daten ausgewertet und Messungen durchgeführt werden.

Kursablauf

  • Es wird in den ersten Sitzungsterminen eine Einführung in die Thematik gegeben, die den fachlichen Hintergrund für alle darstellt. Es soll zudem der Umgang mit den Messgeräten eingeübt werden.
  • Es werden auf die konkreten Messungen bezogene Gruppenthemen als begleitender Aufgabenteil vergeben.
  • Es werden gemeinsame Messungen an einigen Blockterminen (ggf. Einzeltage bzw. Wochenende) durchgeführt. Die Gruppen sollen Ihr Thema - aufbauend auf der fachlichen Einführung - weitgehend selbständig bearbeiten. Für die einzelnen Gruppen können gesonderte Besprechungstermine vereinbart werden.
  • Alle Gruppen sollen am Ende eine Projektarbeit abgeben, die eine kurze thematische Einführung, eine Dokumentation der ausgeführten Arbeiten und eine Interpretation der Ergebnisse beinhalten soll.

Zeitrahmen

Die Messungen finden im Zeitraum Dezember bis März statt (Abschluss der Veranstaltung noch im laufenden Semester möglich). Genaue Termine nach Vereinbarung.